Samstagsliebe – Milchreis und Apfelzucker <3

Wisst ihr, warum Samstag mein Lieblingstag ist? Nicht nur, weil ich da ausschlafen kann, sondern auch, weil die beste Frau von allen mir dann Milchreis zum Frühstück kocht. Am liebsten würde ich den ganzen Samstag lang frühstücken! <3

Das – für uns – perfekte Milchreisrezept geht so:

  •  125 g Milchreis (den hier: klick!)
  • 500 ml Sojamilch
  • ½ Päckchen Vanillepuddingpulver
  • 4 EL Rohrohrzucker
  • 1 TL Salz

Den Reis mit Sojamilch, Zucker und Salz zum Kochen bringen und etwa 55 Minuten köcheln lassen. Am besten die Küche nicht verlassen und alle paar Minuten umrühren. Das Puddingpulver mit einem extra Schluck Sojamilch anrühren, am Ende der Reiskochzeit unter den Milchreis rühren und noch 5 Minuten nachziehen lassen.

Den Zucker kann man selbstverständlich je nach Geschmack ganz oder teilweise mit Stevia oder Agavendicksaft ersetzen.

Dazu gehören bei uns unbedingt Apfelzucker und Ofenäpfel. Beide Ideen sind geklaut – nämlich hier und hier.

An das Ofenäpfelrezept halte ich mich, wie es bei Julia steht. Ihren Blog mag ich wirklich sehr, deshalb dürft ihr euch das Rezept dort an- und euch auch gerne noch ein bisschen weiter umsehen. Damit man hinterher genug Apfelschalen für ein groooooßes Glas voll Apfelzucker bekommt, braucht man übrigens etwa 8 große Äpfel.

 Das Apfelzuckerrezept mache ich ein wenig anders als *bee, deshalb schreibe ich es hier noch mal kurz auf.

Apfelzucker

  •  Schale von 8 großen Äpfeln
  • 400 g Rohrohrzucker (eben so viel, wie ins Glas passt)
  • ½ Tl Zimt

Die Apfelschalen breite ich auf einem Backblech aus und trockne sie im Backofen, der ja von den Ofenäpfeln eh noch heiß ist (200° nämlich). Ich schiebe das Blech in den Ofen, drehe die Temperatur auf 75° runter und warte etwa 45 ab. Ich gehe aber davon aus, dass das jeder Ofen anders macht und man sicherheitshalber Temperatur und Dauer im Blick haben sollte.

Wenn die Apfelschalen wirklich trocken sind (Richtig trocken! Sonst schimmelts.) zerbrösele ich sie im Vitamix zu Apfelstaub. Zucker und Zimt in einem großen Schraubglas vermischen (zum Beispiel das 500g Mandelmusglas von Rapunzel ;-) ) und den Apfelstaub dazugeben. Ordentlich durchschütteln und so lange durchziehen lassen, wie ihr es aushalten könnt.

Der Apfelzucker ist – wie gesagt – ein Traum zu Milchreis, er passt aber auch ganz hervorragend ins Müsli oder in den Kaffee. Oder auf Kekse. Aber das ist eine andere Geschichte, von der ich in den nächsten Tagen noch erzählen werde ;-)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s